Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/wp-db.php on line 52

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/cache.php on line 36

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/cache.php on line 389

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 537

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 537

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 537

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 537

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 556

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 653

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 653

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 653

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 653

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/classes.php on line 678

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/theme.php on line 508

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/sem-recent-updates/sem-recent-updates.php on line 1159

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_query_vars() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_posts_where() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_posts_join() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_tag_templates() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 160
Eben höre ich… » Luise von Gall
Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_add_meta_keywords() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 160


Kategorie: Luise von Gall



aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Ich habe einen Schritt getan, von dem ich hoffe, dass er Dir recht ist. Vor einigen Tagen habe ich an den General von Myrbach in Wien geschrieben — von Dir, aber nur als einem ungesehenen Freund. Er ist Chef mehrerer Bureaus und hat einen bedeutenden Einfluss bei den Erzherzogen. Ich weiß mehrere Personen, denen er sehr passende Stellungen verschafft.

Der Zufall könnte es fügen, dass er etwas für Dich tun könnte. Er tut es gern, denn er hebt mich wie ein Vater und hat mich gebeten, seine Familie als die meine zu betrachten.

Ich habe ihm gesagt, dass Du von diesem meinen Schritt nichts wüsstest und ihm Deine Kenntnisse u. s. w. gerühmt, es kann aber sein, dass er keine passende Stelle für Dich offen findet, but then there is no harm; ich baue nicht darauf, aber der glückliche Zufall könnte es doch fügen. Was Myrbach tun kann, tut er. Ich habe dabei nicht an mich, sondern nur an Dich gedacht, denn in Wien oder Mailand bliebst Du nicht treu.

Dass Freiligrath schreibt, es würde nur einen Federstrich kosten, mich nach St. Goar zu zitieren, ärgert mich. Das ist echt männlicher, unausstehlicher Hochmut. Vielleicht ärgert es mich doppelt, weil er, was die Macht gewisser Federzüge über mich betrifft, Recht hat aber nicht um mich nach St. Goar zu rufen, und er darf das nie finden! Es ist ein sonderbarer Kampf, Levin, in dem Herzen einer Frau, zwischen Stolz und Liebe! Ist man verheiratet, so mag das vielleicht anders sein, aber so lange wir noch wir selbst sind, können wir uns wohl vor dem Gegenstand unserer Liebe bis zur Erde neigen, auch die stolzeste, aber niemand anders darf das sehen und wenn ein Fremder (in der Liebe ist jeder Dritte fremd) sich heraus nimmt, um unser Vasallentum zu wissen, so möchten wir verzweifeln.

Faschingsdienstag 1843
Abgesendet am Aschermittwoch.
Als ich fertig war, und schon versiegelt hatte, wollte ich das Siegel bei Licht besehen und verbrannte das Couvert — der Brief ist auch etwas vom Feuer ergriffen worden — ich schicke ihn Dir aber doch, pardon.

aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Was Freiligrath betrifft, so habe ich eine große Bitte an Dich — Ich der König, Ich, Deine Braut! Schreibe mir doch alles was er über mich sagt d. h. den Tadel. Sonst verbitte ich mir das immer, wenn jemand kommt und sagt: der und die haben dies und jenes über Sie gesagt, so halte ich den Leuten den Mund zu, denn es macht nur unangenehme Empfindung gegen die Menschen und ist doch ganz einerlei; aber zwischen uns muss es klar sein. Ich schwöre Dir, dass ich es nie Freiligrath will entgelten lassen. Aber, wenn er mich fort verleumdet, bleibt doch am Ende ein Funke in Deinem Herzen, und ich weiß es nicht und kann mich nicht verteidigen.

Dass er sagt, ich sei so äuĂźerlich, hat auch noch einen Grund, den ich Dir erklären will. Freiligrath und Ida sind von einer wahrhaft unerträglichen Zärtlichkeit, die mich ungemein geniert hat. Um sie darauf aufmerksam zu machen, habe ich öfter ĂĽber ihre tendresse gespöttelt und Ida meinte dann, ich habe fĂĽr die Liebe keinen Sinn, weil ich ihre Ă„uĂźerungen nicht begreife. Du lieber Gott, ich konnte ihnen freilich nicht sagen, dass ich diese Ă„uĂźerungen in Gegenwart von Zeugen nicht begreife. Ich bin wahrhaft ein paarmal beinahe umgekommen vor Verlegenheit — in Gegenwart fremder Herrn! Und ich bin nicht vornehm, spröde und freue mich zu hören und auch „mit MaĂź” zu sehen, wenn die Leute glĂĽcklich sind — aber zu viel ist zu viel, und zu oft ist zu oft.

Für solche Verlegenheitsqualen rächte ich mich freilich zuweilen in einem tete-a-tete mit Ida, in dem ich mich über ihr zur Schau getragenes Glück etwas lustig machte. Sie versicherte mich dann, Freiligrath werde es übel nehmen, wenn sie anders sei und glauben, sie schäme sich seiner Liebe! Das klingt uns freilich toll genug, denn wenn man einen Mann geheiratet hat, zeigt man doch genügsam, dass man sich seiner nicht schämt. Aber ich musste schweigen. Wegen dieser Spöttereien halten sie mich aber für gefühllos! Das sage ich Dir!

Du weißt, wie ich bin, offen liegt meine Seele da vor Dir, wie bisher vor niemand als meiner Verklärten1. Ich habe Fehler, Levin, gewiss recht viele Fehler, viel mehr noch als ich wohl weiß, aber ich habe ein warmes, tief empfindendes Herz, voll inniger Liebe, voll Zutrauen, voll Hingebung, ohne Rückhalt, ohne Maß. Es würde mir eine Lust sein, für Dich zu leiden. Aber Du, mein Liebster, darfst nie an meinem Herzen zweifeln. Sieh, das könnte mich töten, eben weil ich es Dir so ganz arglos und rücksichtslos geöffnet. Sprich nicht mehr mit Freiligrath über mich! Ich tue es, was Dich betrifft, auch nur ganz oberflächlich, denn ich glaube, er ist eifersüchtig, dass ich ihm einen Teil seines Herzens geraubt, er bildet sich ein, durch mich in Deiner Freundschaft verkürzt zu werden.

Um keinen Preis der Erde wĂĽrde ich Dich ĂĽbrigens bei Freiligraths sehen wollen, das käme mir vor, als solle mein Herz auf die Anatomie kommen. Ich wollte Dir das schon frĂĽher schreiben; wenn wir uns sehen, muss es allein sein, nur Gott und die Geister unserer MĂĽtter sollen uns sehen. Unser Band ist schon viel zu heilig, dass die Neugier sich hinzumengen könne; das ertrĂĽge ich nicht. Wir wollen ĂĽberhaupt nicht viel von einander sprechen, obgleich es oft einen freut; denn ich las kĂĽrzlich — „Rede nicht von dem, was Dir heilig und lieb ist, die Menschen greifen und fechten es Dir nur an.” Ich sage das nicht par precaution, damit die Welt nicht erfahren soll, dass ich Deine Braut bin; das wäre mir ganz einerlei, denn ich bin stolz auf Dich, denn Du bist mein Ideal, Du vereinigst alles in Dir, was eine Frau bewegen kann, ihr eigenes Ich aufzugeben. Aber die Menschen sind nicht dazu gemacht, einem eine Freude zu erhöhen, im Gegenteil, sie zerren einem alles herunter.

Wenn es Dir eine Freude macht, Deinem lieben Dröst’chen zu schreiben, dass ich Deine Braut bin, so tue es — da hast Du plain pouvoir. Aber sonst rede nicht viel von mir! Eine confidente hast Du ja an Deiner Gouvernante, die an Frau von Grancy wegen eines Signalements von mir geschrieben. Ich bin begierig, was da heraus kommt; schreibe mir es doch — aber ehrlich. Von der Brautschaft schien mir Frau von Grancy nichts zu wissen, nur von unsrer Korrespondenz.

Sie hat mir eine recht anziehende Beschreibung von Deiner Leidensgefährtin gemacht, ich bin sehr froh, dass ich sieben Jahre jĂĽnger bin, aber Du hast ja eine Passion fĂĽr ältere Damen! Da will ich mich auch trösten ĂĽber meine siebenundzwanzig Jahre, die mich bis jetzt gar nicht geniert haben, denn ich machte keine Pretensionen. Aber jetzt ist’s freilich anders, alle Tage betrachte ich mich im Spiegel, sehe ich wohl aus, dann ist es mir leid, dass Du nicht eben zur premiere entrevue kommst, sehe ich aber blass und matt aus, so danke ich Gott, dass ich Zeit habe, mich zu erholen.

Ach, an der Zeit wird es mir wohl nicht fehlen; mein Liebster! Wenn ich nur nicht darĂĽber quite ugly werde! Wie wollten wir so schön englisch zusammen sprechen, ich spreche es gerne und die Engländer hier sagen, ich hätte von den hiesigen Damen die beste Aussprache. I should like to speak English with you; wie schön klingt: I love thee! Oh it is all in vain you don’t hear me. Do you know that I received your last letter on the fourth day, may it be the same with mine.

Dass Freiligrath sagt, wir seien die Extreme, ist lächerlich; es gibt nicht zwei Menschen, die sich ähnlicher sind wie wir — so sehr dies zwischen Männern und Frauen-Charakteren der Fall sein kann.

  1. Mutter []
aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Dass Du sagst, ich dürfe nur Schriftstellerin sein wie die Gemahlin eines Grafen Gräfin sei, gefällt mir ungemein, ja, so sei es, besser verlange ich es nicht.

Du schreibst, dass Du krank geworden — Levin, tu das um Gottes willen nicht, nicht untreu werden und nicht sterben, mir wird ganz elend von dem Gedanken an diese beiden Möglichkeiten! Dein Gedicht beschämt mich wieder, ich kann mir gar nicht denken, dass Du mich so gar lieb hast, dass ich Dir so viel bin, aber diese Möglichkeit macht mich so glücklich, so glücklich! ach Levin!

WeiĂźt Du, Levin, was mich so ärgert — dass die Leute Deinen schönen Taufnamen alle nicht recht aussprechen und abscheulicherweise den Ausdruck auf die erste Silbe legen. Manche bilden sich auch drum ein, Du seiest ein Jude. WeiĂźt Du, wie dem abzuhelfen wäre? Es ist ganz einfach! Wenn Du Deinen Namen so schriebst wie er ausgesprochen wird, nämlich Lewin! Nur statt einem v ein w, wie man auch Erwin und Goswin schreibt. Mir zerreiĂźt es förmlich die Ohren, wenn jemand Levin sagt. Es hat ja jedermann das Recht, seinen Namen zu schreiben, wie er will. Ein Bekannter von mir schreibt immer Eduart, weil es ihm besser gefällt. (…)

Ob man auch anderwärts sich pudert, weiß ich nicht — mir wird auch schon bei dem Gedanken ganz ärgerlich — zwei Stunden habe ich heute morgen gebraucht, um diesen Staub aus meinen langen Haaren zu bringen — nun geschieht es aber nicht mehr! (..)

Mein einziger Freund, könnte ich Dich nur eine einzige Stunde sprechen; wegen Dir möchte ich das Frühjahr nach Wien gehen, um Dich zu sehen. Nur einen Tag in Salzburg — das wäre schon alles!

Faschingsdienstag 1843

aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Liebster, ich muss Dir etwas sagen: ich habe mir nämlich vor längerer Zeit, als unser Briefwechsel anfing, mir ans Herz zu greifen, vorgenommen, immer streng wahr gegen Dich zu sein. Ich lüge überhaupt nicht, aber es gibt so eine bequeme Art, einiges zu verschweigen und anderes zu sagen, dass es oft ein ganz falsches Bild gibt. Du aber, mein treues Hoffen, Du kennst mich nicht, also Du musst mir alles glauben; drum will ich Dir nur die Wahrheit und all die Wahrheit sagen. Ich fange schon gleich damit an, indem ich Dir gestehe, dass ich am 19. September 1815 geboren bin (wir sind in einem Monat geboren, ist das nicht schön?) Mein Gott, ich bin schon siebenundzwanzig Jahre alt — sei mir nicht bös deshalb, ich bin doch Dein gehorsames Kind, wenn auch nur ein Jahr und dreizehn Tage jünger.

Jedes Mal, wenn ein Brief an Dich abgegangen, mache ich mir die bittersten VorwĂĽrfe: „Was wird er von dir denken, er muss dich fĂĽr eine leichtsinnige Person halten”, kurz, die Fräuleinschaft kommt dann in mir zum Bewusstsein, und findet es höchst unpassend, einem jungen Manne solche Dinge zu schreiben. Nicht wahr, Levin, Du denkst nicht unrecht von mir, Du weiĂźt, dass du einen Zauber gebrauchst, dem die arme Luise nicht widerstehen kann. Meine Cousine, die wohl sieh, — denn sie ist sehr gescheut, — wie Du mich in Anspruch nimmst, sagte heut zu mir: „So nur könntest du dein Herz verschenken, bei einem Gegenwärtigen wĂĽrde immer Dein Stolz dich daran verhindert haben es zu zeigen, zu öffnen; und nach allem was ich gehört, verdient er dich vor allen, die sich um deine Liebe beworben, denn er wird dich zu schätzen wissen.”

Levin, sage jetzt nicht wieder, dass ich eitel sei — das kann ich nicht leiden, es macht mich befangen, und ich kann dann gar nicht mehr über mich sprechen — und das musste ich Dir doch sagen. Hörst Du! nicht eitel.

Meine Cousine hat letzthin auf Deine Gesundheit mit mir getrunken, in Champagner am 50. Dienstjubiläumstage meines Onkels. Den 12. Februar war es. Wir tranken „den Abwesenden”, ich dachte an Dich; da sah mich meine Cousine lächelnd an, reichte mir ĂĽber den Tisch ihr Glas und sagte bedeutend: „Luise — den Abwesenden.” Ich bin vor Freude ganz rot geworden.

Faschingsdienstag 1843

aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Mein Liebster! Heute Morgen beim Erwachen Dein Brief! Welche Freude, welche Sicherheit gaben mir die ersten Blätter und welche Angst und welchen Schmerz die letzten! Also schon verdächtigen wollen Sie mich bei Dir? O Gott, Levin, ich soll mich Dir gegenüber verteidigen?

Du sagst, ich soll Freiligrath nicht gram sein? Ja, Liebster, ich bin ihm gram, erfahren soll er’s nie, aber im Herzen nehm ich es tief übel. Du bist mein Alles auf der Welt, und wer mich bei Dir verklagt, verleumdet, ja verleumdet, der ist mein Feind!

Freiligrath kennt mich genug, um zu wissen, dass ich eines Unrechtes unfähig bin. Muss ihm das nicht genug sein, für die Braut seines Freundes — wenn er es denn auch so ernsthaft nimmt? Also Besorgnis ist es nicht, es ist anderes, Levin, denn er sagt Dinge, die er selbst nicht glaubt.

Als wir uns trennten in St. Goar, kam einige Tage vorher ein Misston in unsere harmonische Freundschaft, — ich war unschuldig daran und behielt recht, und sie sahen es ein, und Ida bat es mir mit Tränen ab — aber Du glaubst nicht, Liebster, wie das nachher die Leute ärgert, das größte Unrecht was man ihnen gegenüber begehen kann, ist Recht zu haben. Schreiben kann ich Dir die Geschichte nicht, sie ist zu lang und mir zu unangenehm, erzählen will ich sie Dir — und das wird schon schwer werden, aber außer Dir keinem lebenden Menschen! Die Frau war daran schuld — sie ist misstrauisch.

Kann man einer Frau etwas Ă„rgeres nachsagen, als sie sei äuĂźerlich? Mit dem Dicksein, das ist mir nun geradezu lächerlich, denn wenn Freiligrath im Scherze sagte: „wir zwei Dicken”, entgegnete immer seine Frau ganz ernsthaft: „Luise ist nicht dick, sie ist ganz proportioniert, es ist eine volle, aber doch schlanke Gestalt.” Und Ida ist das Orakel, und Freiligrath ordnet ganz seine Meinung der ihrigen unter, nur nicht was seine Gedichte betrifft.

In Wien sagte immer meine Singlehrerin, ich müsste durchaus Sängerin werden wegen meiner Stimme und meiner Gestalt, und als Hackländer mich diesen Sommer hörte und sah, sagte er dasselbe — (wie fändest Du das mein Liebster? Eine Königin als Primadonna wäre doch neu!) Sei ruhig — ich lache, indem ich dies niederschreibe, ich bin kein Monstrum und meine Figur ist ganz ähnlich in dem Bilde (wie Haltung, Form des Kopfes und die Augen).

Jetzt habe ich mich schon gegen zwei Verleumdungen verteidigt, die mir von einem anderen angetan — nun muss ich es auch noch gegen Dich — Du gibst mir auf zarte Weise zu verstehen, Du fürchtest, ich sähe etwas salopp aus. Liebster, Liebster! Quelle horreur! Ich bin eine sehr ordentliche Person und sehe in meinen schwarzen Kleidern, so wie in meinem Hauskleid, und sogar im Negligee, ein weißes Kleid mit einer Kassaweika drüber, weil ich den Schlafrock für Frauen hasse, — immer sehr ordentlich aus. Meine Haare sind immer glänzend glatt, kurzum, ich protestiere feierlich gegen Deine kaiserliche Beschuldigung. Ich bin sehr einfach, nie Schleifen, Blumen oder Schmuck im Haar, mein höchster Staat ist ein schwarzes Sammet- oder Atlaskleid mit einer breiten schwarzen Spitze um die Schulter und einer Camee-Broche — voila tout, aber anständig und einfach und nicht genial sehe ich immer aus. Ich habe mich förmlich entsetzt über das Bild, welches Du von mir entwirfst — ein äußerlicher Geist, eine dicke Figur und ein salopper Anzug! Jetzt scherze ich und lache über die Sache — aber es hat mich doch von Freiligrath gekränkt.

Faschingsdienstag 1843

aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Meinen Geburtstag willst Du wissen? Der ist im Herbst. Bis dahin — oh lieber Gott! Weißt Du Levin, dass wir jetzt schon fünf Monate miteinander versprochen sind? Du wirst lachen, indem Du das liest, so wie ich lache, indem ich es schreibe. Das wäre der vierzehnte Teil (in einem Monat) unserer Probezeit — lieber guter Levin!

Luise von Gall, Zeichnung von Schramm, 1842 Nun verlangst Du mein Bild. Meinetwegen. Ich kann Dir in Deiner Gefangenschaft nichts abschlagen. Es ist aber gar nicht gut. Der Mund keine Spur, Zwischenraum von Nase und Mund viel zu lang, Augen zu matt, Stirn zu flach, Nase zu stark. Gestern sagte eine Dame, ich habe in meinen ZĂĽgen etwas durchaus Weiches, Kindliches, während das Bild etwas Hartes, Scharfes, Blasiertes habe. Auch meine Haare trage ich jetzt anders, nämlich in zwei Flechten an den Wangen herab und dann am Hinterkopf wieder aufgesteckt. Mein Haar ist etwas meine Eitelkeit und ich werde Dir einmal, wenn Du recht artig bist, einige davon schicken, versteht sich von den längsten, das ist ein Erbteil meiner Mutter. Sie trug ihr Haar immer, wie ich es jetzt trage, und als sie starb, hatte sie noch drei wunderschöne, lange, dicke Flechten, braun und glänzend. Alles, was Gutes an mir ist, danke ich ihr. …

Ich habe kĂĽrzlich eine bayrische Dame gesprochen, die mir wahrhaft Angst mit ihrer Schilderung Deines FĂĽrsten gemacht. Nun wĂĽnsche ich doppelt und doppelt, dass Du einen anderen Plan machst. Unter anderen Agreements, von denen ich nicht sprechen mag (wir sind beide zu gut dazu), nennt sie auch seine Verschwendungssucht und wie er niemanden bezahle, wie ewig gegen ihn deshalb geklagt werde. Vermöge ihrer Stellung weiĂź sie das genau. …

Ich will jetzt mein „Monstrum” von einem Brief schlieĂźen, Dir aber noch sagen, dass Du mir nicht glauben sollst, ich habe Dich so lieb, weil ich so einsam bin und Du fĂĽlltest mein Herz, weil es verwaist. Ich bin seit ihrem Tode der Liebe zweimal begegnet und kalt vorĂĽber gegangen, das sage ich Dir, damit Du weiĂźt, dass Dir nur gehören kann

Deine Luise.

8. Februar 1843

aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Ich habe eben einen langen lieben Brief von Ida1 erhalten. Sie schreibt mir, ihr Mann hätte einen Brief von Dir, der allein für mich eine Reise nach St. Goar wert sei. Sie klagt, dass ihr Mann wegen dem Gedicht an Herwegh2 so verfolgt werde und darüber so verstimmt sei. Er wird Dir es wohl geschickt haben.

Soll ich Dir, aber nur Dir, mein Einziger, sagen, dass mich dies Gedicht recht unangenehm berührt hat, obgleich es schön ist? Es ist unedel, einen Verbannten mit Hohn zu verfolgen und Freiligraths Worte sind bitter und scharf wie zweischneidige Dolche. Warum hat er nicht wie Geibel ihn in den Zeiten seines Glanzes angegriffen? Warum trat er da nicht in die Schranken gegen den naseweisen Jungen? Warum jetzt, nachdem er sich blamiert, nachdem er verjagt, verbannt? Er hätte das Gedicht schreiben und uns, seinen Freunden, mitteilen können, aber nicht drucken lassen! Und überdem war es unklug von ihm, jetzt in so ein Wespennest zu stechen — wäre ich nur dort gewesen!

8. Februar 1843

  1. Ferdinand Freiligraths Frau []
  2. Die Rede ist von Freilgraths Gedicht “Aus Spanien”, das sich gegen den Revolutionär Georg Herwegh richtet. AuszĂĽge:

    Der Platz ist leer, das Volk hat sich verlaufen,
    Der Dampf verflog, die SchĂĽsse sind verhallt;
    Nur hier und dort steht einsam noch ein Haufen,
    Im Auge Zorn, die Hände starr geballt;
    Husaren zieh’n; ein Tag der Schmach war Euer!

    Ihr gosst das Blei, das seine Brust zerriĂź!
    Ihr schosst es ab! Euch galt sein Wort: “Gebt Feuer!
    Exoriare aliquis!”

    “Gebt Feuer!” – ja, das hat er oft gesprochen,
    Wenn er zu Ross durch eure Reihen flog;
    Wenn zu der Hufe ungeduld’gem Pochen
    Er nun sein Schwert, das makellose, zog!
    FĂĽr Spaniens Heil, fĂĽr eurer Waffen Ehre,
    Wie hat er stets zu fĂĽhren euch gewusst!
    Heut’ lenkt’ er wieder eure Feuerröhre,
    O Gott, auf seine eigne Brust!

    Das Gedicht ist der Auftakt zu einer Auseinandersetzung zwischen Herwegh und Freiligrath. []

aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Ich lebe mit ihnen [den Verwandten] in einem guten, ungetrĂĽbten Verhältnis, aber ohne Innigkeit. Seitdem ich der Krankheit meiner Cousine die Reise geopfert, reden sie sehr viel von lebenslänglicher Dankbarkeit. Meine Schriftstellerei haben sie im Anfang wie eine Krankheit betrachtet, mit der man Nachsicht und Geduld haben mĂĽsse, seitdem aber die Prinzessinnen mir so viel Schönes darĂĽber gesagt und ihnen auch und ich mein Kostgeld mit einem Cotta’schen Wechsel bezahlt, seitdem sind sie milder gestimmt. …

Als ich von St. Goar kam, habe ich unsere scherzhafte Verlobung ihnen erzählt, mein Onkel und meine Cousine merken aber nun wohl, dass die Sache ernsthafter geworden; auch mein vieles Zuhausebleiben, zu dem meine Novellen die Ursache bei ihnen sein müssen, hat Dich ihnen verdächtig gemacht. Mein Onkel lässt hie und da mit einem Leichenbitter-Gesicht einen Wink fallen von poetischen Torheiten, ernster Lebensbestimmung usw.

Meine Cousine, der ich zuweilen aus unseren Briefen vorgelesen, sagte mir geradezu, wir zwei seien leichtsinnige Leute, worauf ich ihr gestern gesagt: Wenn Du mir so sprichst, kann ich Dir gar nicht darauf antworten, denn wer bei uns von dem so genannten vernünftigen Gesichtspunkte ausgeht, hat gar keine Beurteilung für uns und unser Verhältnis. Es kommt mir vor, als wolle man den Blumenduft nach dem Gewicht schätzen.

Wenn Du, mein Liebster, mich also einmal hier sehen willst, so könnte das nur auf kurze Zeit sein. Bei einem längeren Aufenthalt würde das Philistertum störend in unsere Harmonie durch Dissonanzen eingreifen. Wenn es wirklich mit uns zum Ernste kommt, wenn wir wirklich im Leben uns angehören sollen, wie unsere Seelen sich jetzt schon angehören, so bin ich um meiner Verwandten willen nicht bange. (Die würden sich freilich in diesem Falle entsetzen. Erstens bist Du nicht, was der Philister eine gute Partie nennt, und zweitens würden sie mich ungern aus dem Hause scheiden sehen und jedem gram sein, der mich wegholte.)

Wenn es also so weit käme, würde ich ganz ruhig eines Tages sagen: An dem und dem Tage kommt Herr Schücking, um mich zu heiraten, und dann verlasse ich euren freundlichen, verwandtschaftlichen Kreis, lasst uns in Liebe und gutem Einvernehmen scheiden; und sie haben zu viel Achtung vor mir und vor sich selbst, um Dich dann anders als artig zu empfangen. Wenn es mein Lebensglück gälte und das, was ich dafür halte, verschwinden alle Nebenrücksichten vor meinen Augen.

Für meine Zukunft hatte ich noch keine Pläne gemacht, konnte es auch nicht, ehe meine Vermögensverhältnisse geordnet sind. Wenn Du wieder in Ellingen bist, könnten wir uns vielleicht einmal ein Rendezvous in Frankfurt oder Aschaffenburg geben; an beiden Orten habe ich Bekannte. Wie mich doch Dein Bild freut, das vor mir steht!

Nachdem, was ich Dir eben gesagt, glaubst Du vielleicht, ich sei eine entschlossene, mutige Person, die kühn den Leuten die Wahrheit ins Antlitz sage. Das bin ich aber durchaus nicht, ich bin ängstlich und schweige, selbst wenn ich recht habe. Wenn mir jemand eine Unart sagt, so bin ich wie auf den Mund geschlagen und hätte auch um keinen Preis der Welt die Courage gehabt, meinen Verwandten zu sagen, dass ich nach St. Goar wolle, ich bin bloß deswegen nach Hanau gegangen, um es schreiben zu können. Die unbedeutendsten Sachen trage ich tagelang mit mir herum, weil mir der Mut fehlt, darüber zu sprechen, und wenn man mich rau anlässt, ersticken mich Tränen. Bei meiner Mutter war ich nicht ängstlich. Ihre grenzenlose Liebe, ihre himmlische Güte machten mich sicher. Ich bin ängstlicher seit ihrem Tode geworden, aber auf der anderen Seite auch stolzer; ich gebe keine Antwort, wo ich es oft sollte; es muss mich durchaus wieder jemand recht lieb haben, sonst erfriert meine Seele, und es wäre doch schade um sie, denn es ist wie die Deine eine gute Seele.

8. Februar 1843

aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Gestern war ich auf einen Ball eingeladen und habe abgesagt, heute wieder, bin ich nicht das Muster einer Braut? Du nennst mich eine echte, rechte — wenn mir die Echtheit nur so einleuchten wollte wie Dir; mir kommt aber meine Brautschaft wie ein reizender, beseligender Traum vor, aus dem man zu erwachen fürchtet. Kennst Du das Gefühl? Es ist schon halbes Bewusstsein.

Ich soll Dir über meine Vermögens-Angelegenheiten schreiben, mein Liebster? Das will ich gern tun, mit tausend Freuden; hätte ich Dir nur etwas Sicheres zu berichten! Mein Geld ist nicht auf Hypotheken, sondern auf Waldsteinische Obligationen platziert. Viele meiner Bekannten hier haben von diesen Papieren, und Leute von Fach versichern mich, dass ich nichts verlieren werde und die Sache sich bald arrangieren müsse. Sobald ich etwas Gutes darüber höre, schreibe ich es Dir gleich.

Du sagst mit höchst liebenswĂĽrdiger Naivität, dann stĂĽnde unserer Verbindung nichts mehr im Wege. 1200 Gulden, so wenig es im Grunde ist, wĂĽrden meinen WĂĽnschen auch hinreichend genĂĽgen, aber dass Du sie durch anstrengende Arbeit zum größten Teil erringen sollst, gefällt mir nicht. Es wĂĽrde mir sehr schmerzlich sein, wenn ich dächte: Mein Mann ginge jetzt gerne spazieren, aber um mich zu erhalten, muss er zu Hause sitzen und schreiben. …

Auf der anderen Seite sage auch ich sehr naiv (was wir überhaupt beide sind — nicht eitel), ich bin überzeugt, dass das Zusammensein mit mir auf Dem Talent einen guten Einfluss haben würde. Ich würde Dich anregen, Dir meine Ansichten offen mitteilen, ich würde für Dich Ambition haben, kurz, Dein wahrhaft ausgezeichnetes Talent, besonders für den Roman, würde Dir erst selbst rechte Freude machen, und ich wäre glücklich. Sage mir, aber jetzt lache Du mich nicht aus, wäre es denn nicht möglich, für Dich irgendeine Anstellung als Bibliothekar oder desgleichen zu erhalten, wenn sie nur 400 Fl. eintrüge?

Offenherzig gestanden, habe ich eben lachen müssen, es ist zu komisch, wenn wir rechnen! Aber wieder ernsthaft: Wenn wir nur 800 fix hätten, so könntest Du doch nach Lust und Laune arbeiten. Ich möchte um keinen Preis der Welt die Kette sein, die Dich an den Schreibtisch fesselt, ich habe Dich viel zu lieb dazu, und die Zeit muss uns ja etwas Gutes bringen; denn wir sind zwei gute Kinder. Mein Vertrauen zu Dir ist grenzenlos! Wenn heute die ganze Welt aufträte und gegen Dich zeugen wollte, ich glaubte ihr nicht, und dieses Gefühl, dieser Glaube an Dich hat mir etwas Erhebendes, Wunderbares in Wahrheit.

8. Februar 1843

aus: Luise von Gall

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/formatting.php on line 74

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method UltimateTagWarriorActions::ultimate_the_content_filter() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 57

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 641

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Strict Standards: Non-static method UltimateTagWarriorActions::regExEscape() should not be called statically in /www/htdocs/w007ae70/schuecking-gall/wordpress/wp-content/plugins/UltimateTagWarrior/ultimate-tag-warrior-actions.php on line 642

Die „Prima Donna” habe ich kĂĽrzlich erst an Hauff geschickt und einen sehr artigen Dankbrief dafĂĽr erhalten, wobei er mich auffordert und bittet, ihm doch Korrespondenzen von hier fĂĽr das Morgenblatt zu schreiben — was ich nur Dir sage, denn wenn ich es wirklich einmal tu, darf es kein Mensch erfahren, denn was ich dann sage, darĂĽber wĂĽrde man mich hier steinigen. Ich glaubte, Hauff wĂĽrde die „Prima Donna” nicht fĂĽr das Morgenblatt brauchen können, denn sie ist etwas lang ausgefallen, fĂĽr die KĂĽche (wie mein Liebster sehr galant sagt) auf jeden Fall zu lang, denn sie bringt 130 Fl. ein, und ich darf ja nur fĂĽr 100 schreiben.

Ich will Dir aber gern versprechen, nie mehr zu schreiben, wenn es Dich nicht freut, und nur teilnehmen an Deinen Arbeiten, ich lebe dann nicht mehr für mich und schenke Dir sehr gern meine Unsterblichkeit. Ich bin sogar fest überzeugt, dass ich, wenn ich verheiratet wäre, keine Feder mehr ansetzen würde, weder zu Novellen noch zu Briefen. Meine Häuslichkeit würde mich dann ganz in Anspruch nehmen. Ich kann Ihnen nicht sagen, wie ich das chez moi liebe; und mich behaglich einzurichten und immer und immer zu Hause sitzen, und nur das Haus zu verlassen, um in das Freie zu gehen, aber wahrhaftig nicht, um andere Häuser mein eigenes Haus opfern.

Ich kann Ihnen auch nicht sagen, wie glĂĽcklich ich mich mit meiner Mutter gefĂĽhlt habe, wenn wir den Abend einander gegenĂĽber am Teetisch saĂźen. Wir tranken ihn um acht Uhr und soupierten nie. Sie saĂź auf dem Kanapee, ich auf einem Fauteuil und bereitete aus meiner lieben Teemaschine, die ich noch habe, den aromatischen Trank. Wir sind in Wien nie den Abend ausgegangen, nur in die Oper zuweilen, aber meine Mutter hatte ihren Bekannten gesagt, sie sei alle Abende zuhause. Da kam fast immer jemand, aber wie oft haben wir gesagt: „Oh, wenn nur heute niemand kommt; wir sind so vergnĂĽgt allein!”, und dann reichten wir uns die Hand ĂĽber den Tisch, und meine liebe Mutter sagte zuweilen: „Wie mich das glĂĽcklich macht, Luise, dass Du Dir keine anderer Gesellschaft als die meine wĂĽnschest.” Dass sie das gesagt hat, — dass sie das empfunden hat, ist jetzt mein einziger Trost und doch hätte ich ihr viel mehr Freude machen können!

7. Februar 1843